Stadtentwicklungskonzept (ISEK)

Stadtentwicklungskonzept (ISEK)


Die Grundlage zur Programmumsetzung und Förderung von Projekten im bundesweiten Städtebauförderprogramm "Lebendige Zentren" bildet das sogenannte „Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept“ (kurz: ISEK). 

Das ISEK für die südliche Kernstadt in Großalmerode wurde im Zeitraum zwischen Juni 2021 und April 2022 durch das Planungsbüro akp_ aus Kassel erstellt. Ein wichtiger Faktor bei der Aufstellung eines solchen städtebaulichen Entwicklungskonzeptes ist dabei immer die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. In unterschiedlichen Formaten wurden die Bewohner*innen mit ihren Anregungen und Ideen für die Südstadt im Laufe des Entwicklungsprozesses des ISEKs beteiligt. Auch in Zukunft, wenn es um die Konkretisierung von einzelnen Projekten geht, wird die Meinung von Bürgerinnen und Bürgern gefragt sein. Hierzu erhalten Sie stets Informationen auf dieser Webseite.

Im erstellten Konzept sind Maßnahmen und Projekte zusammengestellt, die innerhalb von zehn Jahren Programmlaufzeit umgesetzt werden sollen. Die beschriebenen Maßnahmen sollen übergeordnet der nachhaltigen Stärkung des Lebens und der Nutzungsvielfalt sowie der Schaffung von Wohn- und Lebensqualität für alle Generationen in Großalmerode dienen. Hierbei geht es beispielsweise konkret um die Anpassung der Freiräume an gewandelte Bedarfe, sowohl in Bezug auf Nutzungen als auch hinsichtlich der ökologischen und klimatischen Funktion und um die Verbesserung der Nahmobilität. Auch Aspekte wie die Deckung der Nachfrage nach Pflege- und Kinderbetreuungsangeboten und sozialen Dienstleistungen sowie die zeitgemäße Erfüllung erhöhter Bedarfe an Barrierefreiheit und Wohnraumangebote spielen eine Rolle.