Besuch aus Boston

Besuch aus Boston ist das "Heimatspiel 2020"

 

Hannes Göbel, Pfeifendrücker und Sohn der Witwe Kathrin, lebt bescheiden mit seiner Mutter im beschaulichen Großalmerode und ist hoffnungslos verliebt in Christine, Tochter des wohlhabenden Fuhrmanns Gottlieb Jentsch. Das junge Paar darf sich jedoch nur heimlich sehen, ist Christine doch standesgemäß an Konrad, den Gesellen ihres Vaters, versprochen. Ein unerhoffter Geldsegen könnte das Blatt nun zugusten Hannes’ wenden. Doch wer ist der spendable Amerikaner, der in Begleitung eines vornehmen Anwalts Großalmerode einen Besuch abstattet? Hannes muss schnell erkennen, dass Geld falsche Freunde anlockt. Sein Reichtum ist schnell zeronnen. Zudem verwirft sich seine Mutter in Nachbarschaftsstreiterei mit dem Fuhrmann Jentsch, was gerichtliche Kosten mit sich bringt. In die Schulden getrieben, steht die kleine Familie nun vor dem Ruin. Ob der reiche Kaufmann aus der neuen Welt ihnen noch einmal unter die Arme greifen wird, Hannes seine Leihgaben zurückerhält und ob es das Schicksal am Ende gut meint mit ihm und Christine, das alles erfahren Besucher des Stückes „Besuch aus Boston“ im Juni 2020, wenn sich der Vorhang zum traditionellen Heimatspiel im Rathaussaal öffnet.

1960 wurde „Besuch aus Boston“ aus der Feder von Volker Wulf zum ersten mal aufgeführt. In 2004 kam es in Neubearbeitung auf die Bühne und wurde nun auf die aktuelle Anzahl von Laienspielern angepasst. Seit Ende November laufen die Vorbereitungen und Proben der Heimatspieler, die sich schon heute auf die Vorstellungen und ihren Beitrag zum Heimatfest 2020 freuen.


Die Heimatspieler

Vorverkauf

ab dem 27.04.2020 in der Bürgerinformation

Vorführungen

12.06.2020 (Premiere)

13.06.2020

15.06.2020

17.06.2020

19.06.2020





Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.